beRATen e.V. Hannover - Logo

Unsere News-Übersicht

NOZ vom 12.01.2016

„Was macht die Präventionstelle gegen Salafismus?“ Interview mit C. Hantel und E. Oğuz

„Ein Jahr nach dem start zieht die Präventionsstelle eine positive Bilanz. Das Angebot werde nicht nur von Angehörigen sondern auch von Schulen gut angenommen , sagte die Vorsitzende der Beratungsstelle zur Prävention neo-salafistischer Radikalisierung, Emine Oğuz, der dpa in Hannover“

Fachtagung Neo-Salafismus und Islamfeindlichkeit in der Schule
Was kann unsere Schule dagegen tun? 09.12.2015

Kultusministerium Niedersachsen

Wie kommt es zu Prozessen der Radikalisierung?
Und woher kommt auf der anderen Seite die Islamfeindlichkeit? Wie kann man beides verhindern?

Deutschlandradio Kultur vom 30.08.2015

Gespräche statt Dschihad Interview mit C.Hantel

Mit Kindern, die gegen die Welt der Erwachsenen rebellieren, wieder ins Gespräch zu kommen: Das sei das Wichtigste, so Christian Hantel, was er den Eltern mit auf den Weg geben könne. Es klingt einfach und ist doch unendlich schwierig. Entsprechend verzweifelt sind die Eltern, die in die Beratungsstelle in der Nähe des Hannoveraner Hauptbahnhofs kommen.

NDR Beitrag vom 06.08.2015

Muslime in Niedersachsen – u.a. Interview mit C. Hantel

Rund 250.000 Muslime leben in Niedersachsen. Fast die Hälfte der Muslime besitzt die deutsche Staatsangehörigkeit. Unser Thema beschäftigt sich mit ihrem Alltag.

beRaten e.V. zu Besuch bei Grüne Wolfsburg vom 02.06.2015

Zu Besuch bei der Ratsfraktion

Die Ratsfraktion hatte gestern Besuch von dem Vorstand „Verein für jugend- und familienpädagogische Beratung Niedersachsen – beRATen e.V.“, der der Träger der „Beratungsstelle zur Prävention neo-salafistischer Radikalisierung“ ist.

beRaten e.V. zu Besuch bei der SPD Fraktion in Wolfsburg vom 02.06.2015

beRATen e.V. zu Gast

Christian Hantel: „Wir haben zwar unseren Sitz in Hannover, kommen aber an jeden Ort in ganz Niedersachsen, um Gespräche zu führen.“ Wichtig sei es vor allem, einen Zugang zu und eine Gesprächsbasis mit den Betroffenen zu entwickeln.

Hallo Wochenende vom 28.05.2015

Wolfsburg ist ein Zentrum des Salafismus

Auch Christian Hantel von der in Hannover neu eingerichteten Beratungsstelle zur Prävention neo-salafistischer Radikalisierung („beRATen“) betonte, dass die Berater landesweit aktiv seien.

HAZ zur Eröffnung am 08.04.2015

Mit Sozialpädagogik gegen Dschihadisten

Emine Oguz steht als Vorsitzende dem Trägerverein vor. Sie hofft, dass sich in den „Communities“ rasch herumspricht, dass in Hannover Angehörigen von Jugendlichen, die sich radikalisiert haben, Hilfe geboten werden kann. Der Standort nahe am Hauptbahnhof sei verkehrsgünstig gelegen.

MS Niedersachsen vom 10.12.2014

Prävention salafistischer Radikalisierung

Die Landesregierung hat das Sozialministerium beauftragt, eine zivilgesellschaftliche Arbeitsstelle einzurichten und gemeinsam mit den islamischen Verbänden ein Konzept für die Struktur und die Arbeit einer solchen Stelle zu entwickeln. Mit dem Beratungsangebot zur Prävention neo-salafistischer Radikalisierung sollen Wege für die Abwendung von gewaltbezogener und extremistischer Ideologie und eine Reintegration in die Gesellschaft aufgezeigt werden.